top of page

Fragen und Antworten
FAQ

1. Kann ich während meiner Schwangerschaft Yoga praktizieren?

Ja, Yoga kann während deiner Schwangerschaft sicher und vorteilhaft sein, sollte jedoch am besten unter Anleitung eines erfahrenen Lehrers durchgeführt werden.

 

2. Gibt es spezielle Übungen für Schwangere?

Ja, es gibt spezielle Übungen und Anpassungen, die während der Schwangerschaft sicher sind. Sie können dir helfen dich in dieser besonderen Zeit auf allen Ebenen wohlzufühlen und dich auf die Geburt vorzubereiten.

 

3. Kann ich Yoga in der Schwangerschaft praktizieren, auch wenn ich vor der Schwangerschaft noch keine Erfahrungen hatte?

Na klar! Es ist egal, ob du Einsteigerin oder bereits fortgeschrittene Yogini bist. Die Zeit der Schwangerschaft ist eine Findungszeit. Dies kann auch für die Yogapraxis so sein. In meinen Kursen und meinen 1:1 Begleitungen lege ich großen Wert auf Individualität und du darfst so für dich üben, dass es dir dient. Natürlich habe ich immer einen Blick auf die korrekte anatomische Ausführung.

 

4. Kann ich Yoga auch in fortgeschrittenen Schwangerschaftsstadien praktizieren?

Oh ja, viele Frauen praktizieren Yoga bis kurz vor der Geburt. Es ist wichtig, die Übungen entsprechend anzupassen und auf deinen eigenen Körper zu hören. Yoga muss nicht nur auf der Matte oder in Bewegung stattfinden. Yoga beinhaltet ja auch die Atem-und Meditationspraxis. Gerne zeige ich dir, wie du deine Praxis adaptieren und auf deine Bedürfnisse anpassen kannst.

 

5. Wie kann mich Yoga während der Schwangerschaft unterstützen?

Yoga kann dich dabei unterstützen, deinen Körper neu kennenzulernen, mögliche körperliche Herausforderungen besser annehmen und lindern zu können. Außerdem Stress abzubauen, deine Gedanken und Gefühle in dieser besonderen Zeit besser wahrnehmen zu können und eine Verbindung zum Baby aufzubauen.

 

6. Wie kann Yoga bei der Vorbereitung auf die Geburt unterstützen?

Bei meiner Arbeit ist es mir ganz wichtig keine Ebene auszulassen und dich ganzheitlich, also körperlich, mental und auch emotional auf die Geburt, das Wochenbett und das Mamasein vorzubereiten. Du lernst durch Yoga mehr im Moment zu sein, also dir achtsamer zu begegnen. Durch diese Achtsamkeit kannst du leichter in Verbindung zu deinen Bedürfnissen, deinen Wünschen und Gefühlen kommen. Außerdem kannst du mit Hilfe der yogischen Praxis lernen, die Bindung zu deinem Baby/deinen Babys zu stärken. Laut neuester Studien in der pränatalen Psychologie, wirkt sich die starke Verbindung zwischen Mama und Baby bereits während der Schwangerschaft auf die psychische und auch körperliche Gesundheit des Kindes/der Kinder bis zum Erwachsenenalter aus.

 

7. Was sind die Vorteile vom Slow Mom Yoga für werdende Mamas?

Neben den Vorteilen, die Yoga mit sich bringt, bekommst du mit mir eine erfahrene Yogalehrerin und 3-fache Mama. Ich weiß, wie wichtig eine ganzheitliche Geburtsvorbereitung ist und wie wichtig es ist nicht nur Übungen auf der Matte zu machen, sondern alles auch in das tägliche Leben zu integrieren. Meine Arbeit ist eine wundervolle Ergänzung zur Hebammenarbeit.

 

8. Was sollte ich zu deinem Unterricht mitbringen?

Vor Ort gibt es alle Materialien (Yogamatte, Bolster, Blöcke, Decken etc.), die du brauchst. Tee und Wasser stehen dir zur Verfügung. Bitte ziehe dir bequeme und nicht einengende Kleidung an und nimm dir auch dicke Socken und eine kleine Jacke mit für die ruhigere Praxis bzw. die Endentspannung, um es schön warm zu haben.

 

9. Was ist vor dem Unterricht wichtig?

Um dich besser kennenzulernen, beantworte mir bitte unbedingt die Fragen vorab, die du in deiner Buchungsbestätigung findest. So kann ich noch individueller auf dich und deine Bedürfnisse eingehen. Bitte trinke vor dem Yoga genügend und iss ca. 1,5-2 Stunden vorher nichts Schweres mehr. Bitte rauche direkt vor dem Yoga nicht und trage kein starkes Parfum o.Ä. auf.

 

10. Was ist, wenn ich bei einer oder mehreren Einheiten eines Kurses nicht dabei sein kann?

Die Kurse können immer nur als Gesamtpaket gebucht werden. Wenn du einmal verhindert bist, so kannst du die Einheit im Kurszeitraum in einem anderen Kurs nachholen (sofern Platz ist). Versäumte Einheiten werden nicht zurückerstattet. Solltest du eine ärztliche Bescheinigung haben, dass du gerade kein Yoga praktizieren darfst, dann bekommst du selbstverständlich die versäumten Einheiten zurückgezahlt.

 

 

11. Kann ich Yoga nach der Geburt fortsetzen?

Oh ja! Als Postnatalyogalehrerin zeige ich dir gerne, wie Yoga auch nach der Geburt eine wertvolle Praxis sein kann, um den Körper zu stärken, zu entspannen, Stress abzubauen und eine Verbindung zu dir selbst, auch im herausfordernden Mamaalltag beibehalten kannst.

Melde dich sehr gerne bei mir, wenn du noch weitere Fragen hast. 

bottom of page